WKSA – Zwischenstand Nr. 2

Den Termin letzte Woche hab ich leider verpasst – hatte kaum Zeit zum Nähen und noch weniger Zeit zum Bloggen. Mittlerweile kann man aber schon sehen, wie das Kleid mal aussehen könnte (bitte entschuldigt das wirklich grottige Foto – ich gelobe Besserung im nächsten Jahr!):

005

Das ist leider nicht ganz das, was ich mir vorgestellt hatte. Der Ausschnitt ist zu weit geraten, den muss ich nochmal anders machen. Aber vor allem ist das Oberteil zu kurz, dadurch wirkt das Ganze nicht so lang und schmal und “Zwanziger” wie geplant. Leider ist das nicht zu ändern – ich hatte, um nicht allzuviel von dem teuren Stoff neu kaufen zu müssen, das Rückenteil aus dem Rücken der misslungenen Vorgängerjacke zugeschnitten, das bestimmt nun eben die Länge.
Ich kann aber das Oberteil noch etwas schmaler machen, und dann muss der hellblaue Stoff noch irgendwie verziert werden, vielleicht mit Knöpfen oder ein bisschen Stickerei, mal sehen.

Das Ganze wird sicherlich bis Weihnachten fertig (und mir dann auch gefallen). Ob es mit dem Unterkleid bis dahin auch noch was wird, weiß ich allerdings nicht. Das nähe ich dann also vielleicht in den Weihnachtsferien hinterher. Da das Kleid fest als Sonntagskleid für diesen Winter gebucht ist, wird es auch dann noch genug Gelegenheiten geben, es zu tragen.

Hier kann man sehen, wie es den anderen Weihnachtskleidnäherinnen ergeht.

Und, fast hätte ich’s vergessen, in einer Woche ist Weihnachten, juhuuu!!!

Advertisements

6 thoughts on “WKSA – Zwischenstand Nr. 2

  1. Mir gefällt dein Kleid ziemlich gut. Der Zwanzigerjahre-Stil kommt gut rüber. Wenn du noch hellblauen Stoff hast, kannst du den Ausschnitt sicherlich verkleinern, indem du die Blende breiter machst. Und beim Verzieren würde ich dem Motto “weniger ist mehr” folgen und es mit einem dekorativen Knopf an der entscheidenden Stelle gut sein lassen. Ich freue mich, bald das fertige Ensemble zu sehen. Gutes Gelingen weiterhin.
    LG
    Siebensachen

    Like

  2. Ich finde dein Zwischenergebnis auch schon sehr gelungen. Aber du musst dich wohlfühlen und hast das Kleid bestimmt auch schon probegetragen. Da wirkt alles nochmal anders. Ich drücke dir die Daumen, dass du noch deine Lösungen findest. 🙂
    Bis zum Finale und liebe Grüße,
    Sarah

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s